Der Beruf des Modedesigners

Wer Modedesigner werden möchte, sollte sich natürlich allgemein in der Welt der Mode und Schönheit wohl fühlen. Zudem sollte man gerne Zeichnen, ein Gefühl für Farben und Formen haben, erkennen können, welche Kleidung welchen Menschen steht oder nicht steht, handwerkliches Geschick haben und nähen können. Kreativität, Geschick und ein Händchen für die Mode sind Grundvoraussetzungen. Modedesigner arbeiten in der Regel eng mit Nähern und Näherinnen zusammen. Meistens arbeiten mehrere Modedesigner im Team, wo sie gemeinsam Projekte durchführen. Kleidung, die designt werden soll, muss immer bestimmten Anforderungen gerecht werden. Diese Anforderungen gilt es, zu erkennen und anschließend die richtigen Stoffe, Formen, Farben und Behandlungen dazu zu finden. Es werden stets mehrere Skizzen angefertigt, bevor der endgültige Entwurf fertig ist.

Aktuelle Mode muss hergestellt werden. Dabei müssen Modedesigner einen gewissen Kostenrahmen einhalten, die Wünsche der jeweiligen Kunden beachten und an die Zielgruppe denken, die die Kleidung kaufen soll. Diese Komponenten müssen stets zu einem Ganzen vereint werden und dürfen niemals missachtet werden. Der Beruf des Modedesigners ist abwechslungsreich und vielseitig. Wer ihn ausübt muss bereit sein, viel Zeit und Aufwand in seinen Beruf zu stecken und voll und ganz darin aufzugehen. Andere Namen, unter denen Modedesign auch bekannt und anerkannt ist, sind: Modegestalter, Diplom-Modedesigner, Designer im Modedesign und Diplomdesigner im Modedesign. Wer einen Job in dieser Branche sucht kann sich bei http://www.brubach.com/ informieren.

Modedesign studieren

Modedesign kann man an einer allgemeinen Hochschule, einer Kunsthochschule oder an einer Fachhochschule studieren. Modedesigner müssen beispielsweise lernen, welche Kleidung in welchen Epochen getragen wurde, welche Eigenschaften verschiedene Stoffe haben, wie man Figurinen zeichnet und wie man diese in Position setzt um ein bestimmtes Kleidungsstück auf eine vorteilhafte Weise zu zeigen.

Wer als Modedesigner arbeiten will, kann entweder für eine größere oder kleinere Firma arbeiten oder aber sich selbstständig machen. Es gibt allerdings zahlreiche Varianten, in dem Beruf tätig zu sein. Weiterhin teilt sich die Tätigkeit als Modedesigner in verschiedene Bereiche wie zum Beispiel Sport, Theater, Film und Fernsehen, Laufsteg, Abendmode, Mode für Übergrößen, Bademode oder Kindermode. Berühmte Modedesigner sind Tom Ford, John Galliano, Calvin Klein und Coco Chanel.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

The job of a fashion designer

Who wants to be a fashion designer should naturally feel in general in the world of fashion and beauty well. Furthermore, we should like to draw, have a flair for colors and shapes, can tell what people or what clothing is not available, manual dexterity and have sew. Creativity, skill and a knack for fashion are basic requirements. Fashion designers usually work closely with approaching and seamstresses. Usually several fashion designers work in teams, where they carry out common projects. Clothing, which will be designed, always has certain requirements. These requirements is to identify and then find the right materials, shapes, colors and treatments to do so. There are always made several sketches before the final draft is ready.

The latest fashion must be produced. These fashion designers have to meet a certain cost limits, respect the wishes of each customer and think about the audience that will buy the clothes. These components must always be united into a whole and should never be ignored. The job of a fashion designer is varied and versatile. Anyone who has engaged him to be ready to put a lot of time and effort into his job and fully and completely be absorbed in it. Other names under which fashion design is known and recognized are: fashion designer, graduate fashion designer, designer graduate in fashion design and designers in fashion design.

Studying fashion design

Fashion design can be at a general university, an art school or studying at a technical college. Fashion designers need to learn, for example, what clothing was worn at what ages, what materials have different properties, how to draw figurines and how to set in position by a certain piece of clothing at an advantageous way to show.

Who wants to work as a fashion designer, either for a larger or smaller company to work or to go for his own business. However, there are numerous variations in the profession to be working. Furthermore, shares the work as a fashion designer in various areas such as sports, theater, film and television, catwalk, evening wear, fashion for plus sizes, swimwear and children's wear. Famous fashion designers are Tom Ford, John Galliano, Calvin Klein and Coco Chanel.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Spanische Version
Französische Version